Skip to main content

Infrarotheizung Kosten: Stromverbrauch & Betriebskosten

In der Anschaffung sind Infrarotheizungen preiswerter als normale Heizungen wie Öl- und Gasheizungen – das ist allgemein bekannt. Jedoch sind Infrarotheizungen teurer im laufenden Betrieb. Sie können dennoch eine spannende Alternative sein – wir sagen warum.

Finden Sie im folgenden Beitrag eine Aufstellung an Kosten für die Infrarotheizung und an welche Ausgaben Sie zudem denken sollten.

Infrarotheizung Kosten

Preise für Infrarotheizungen

Wie teuer eine moderne Infrarotheizung ist, hängt insbesondere von zwei Faktoren ab:

  1. Wird die Wohnung primär mit Infrarotheizungen ausgestattet oder soll sie als Sekundärheizung dienen?
  2. Welche Art von Infrarotheizung ist gewünscht? Auch bei klassischen Heizungen gibt es Unterschiede zwischen einer Heizung im Fußboden oder an der Wand – so ist es auch bei Infrarotheizungen.

Für beide Herangehensweisen stellen die die zu erwartenden Kosten im Folgenden vor.

Kosten je nach Raumgröße

Für eine ganze Wohnung oder ein Haus werden mehrere Infrarotheizungen benötigt. Und für die einzelnen Räume wird abhängig von der Größe eine bestimmte Leistung benötigt.

  • Primär oder sekundär: Wenn die IR-Heizung ihre einzige Wärmequelle ist, benötigen Sie pro Raum eine Heizung.
  • Heizungen pro Raum: Bei großen Räumen können mehrere notwendig sein, insbesondere wenn diese verwinkelt sind.
  • Dämmung: Auch die Dämmung hat einen Einfluss. Wenn der Raum nur eine Außenwand hat, die an andere, beheizte Räume grenzt und schlecht isoliert ist, muss eine höhere Leistung gewählt werden.

Die folgenden Richtwerte helfen bei der Auswahl:

  • 10m² = 300 – 400 Watt Leistung
  • 15m² = 400 – 700 Watt Leistung
  • 20m² = 800 – 1000 Watt Leistung

Beispielrechnung für 3 Zimmer Wohnung

Raum in der Wohnung   Größe   Notwendige Leistung   Preise   
Wohnzimmer22m²1200 Wattca. 400€
Badezimmer12m²800 Wattca. 500€
Küche15m²600 Wattca. 500€
Schlafzimmer15m²600 Wattca. 300€
Kinderzimmer15m²1000 Wattca. 250€

Die Kosten für eine Ausstattung einer Wohnung mit drei Zimmern von etwa 75m² Größe liegen bei etwa 2000€. Planen Sie besser 2500€ ein, dann können Sie praktische Zusatzfunktionen eimplanen.

Preis je Modell

Die Preise hängen nicht nur vom der Raumgröße und der damit verbundenen Leistung ab. Auch die eingebauten Funktionen sowie die Art der Heizung bedingt den Preis:

Stromkosten einer Infrarotheizung

Der Verbrauch von Infrarotheizungen hängt in erster Linie davon ab, über wie viel Watt die Heizung verfügt. Je höher die Wattzahl ist, desto leistungsstärker ist die Heizung, allerdings klettern dann auch die Stromkosten umso stärker in die Höhe. Anhand der Leistung lassen sich die Ausgaben mithilfe der folgenden Formel einfach berechnen:

  • Stromkosten pro Stunde = Wattzahl in Kilowattstunden * Preis für eine Kilowattstunde Strom
  • Beispiel: 0,5 (500 Watt) * 0,28€ = 0,14€/ Stunde

Beispielrechnung nach Leistung

  • Pro kWh werden Kosten von 0,28€ angesetzt
  • Pro Tag wird eine Betriebsdauer von 8 Stunden angenommen
  • Pro Jahr wird eine Heizperiode von 120 Tagen angenommen
Leistung in Watt   Pro Stunde   Pro Tag   Pro Jahr   
300 Watt0,08€0,64€76,80€
600 Watt0,16€1,28€153,60€
1000 Watt0,28€2,24€268,80€
1500 Watt0,42€3,36€403,20€
2000 Watt0,56€4,48€537,60
3000 Watt0,84€6,72€806,40€
4000 Watt1,12€8,96€1075,20

Für eine 3 Zimmer Wohnung mit rund 75m² sollten Sie bei einer Primärheizung mit Infrarot mit ca. 4000 Watt rechnen. Pro Monat müssen Sie in Wintermonaten etwa 200€ einplanen.

Beispielrechnung nach Wohnungsgröße

Bei der Rechnung wird angenommen, dass die Infrarotheizung als Primärheizung eingesetzt wird.

Größe Wohnung/ Haus   Kosten pro Tag   120 Tage/ Jahr   
50m²5,60€672,00€
75m²8,96€1075,20€
100m²10,08€1209,60€
125m²14,56€1747,20€
150m²17,92€2150,40€
200m²22,4€2688,00€

Für die oben aufgeführte Rechnung wurden diese Annahmengetroffen:

  • Stromkosten liegen bei der Rechnung bei 0,28€/ kWh
  • Betrieb von 8 Stunden am Tag wird angenommen
  • Es wird von einer mittleren Dämmung ausgegangen
  • Leistung liegt in Summe bei 50m² (= 2500 Watt); 75m² (=4000 Watt); 100m² (=4500 Watt); 125m² (=6500 Watt); 150m² (=8000 Watt); 200m² (=10000 Watt)

Was kosten andere Heizungen?

Um abschätzen zu können, ob Infrarotheizungen nun preiswert oder teuer sind, benötigen Sie zum Vergleich noch Werte von anderen, traditionellen Heizlösungen.

Anschaffungskosten

Fakt ist: Generell sind Gas- und Ölheizungen teurer in der Anschaffung als Infrarotheizungen.

  • Eine Öl- oder Gasheizung kann in der Anschaffung, dem Transport, der Montage, dem Abschluss schnell vierstellige Beträge kosten.
  • Es müssen Leitungen verlegt und Heizkörper installiert werden. Und nicht jeder Haushalt verfügt über notwendige Anschlüsse.
  • Zudem sind die Wartungskosten bei Gas- und Ölheizungen deutlich höher. Doch wie sieht es mit den Betriebskosten aus?

Betriebskosten Gasheizung

  • In einem Haus mit einer Wohnfläche von 200 Quadratmetern, das bis 1977 gebaut wurde, können Sie mit Heizkosten in Höhe von 2.864 Euro im Jahr rechnen.
  • Bei Häusern mit Baujahr bis 2002 in derselben Größe liegen die Kosten bei ungefähr 1432 Euro im Jahr.
  • Wenn es sich um ein KfW-Effizienzhaus 70 mit 200 Quadratmetern handelt, können Sie mit Heizkosten von 629,60 Euro im Jahr rechnen. In einem Passiv-Haus derselben Dimension sind es sogar nur 214,80 Euro im Jahr.

Im Durchschnitt liegt der Verbrauch für Gasheizungen in Deutschland bei ungefähr 16 Kubikmetern Erdgas beziehungsweise 160 Kilowattstunden pro Quadratmeter Wohnfläche im Jahr. Dabei ist das Gas, das für Warmwasser benötigt wird, noch nicht mit eingerechnet.

Um die tatsächlichen Heizkosten zu bestimmen, spielen aber viele Einflussfaktoren eine Rolle. Dazu gehören zum Beispiel der technische Standard des Heizsystems, die aktuellen Kosten für das Erdgas und der energetische Standard des Eigenheims. Auch das eigene Heizverhalten spielt eine wichtige Rolle. In einem alten Haus ist der Gasverbrauch höher, sodass die Heizkosten durchschnittlich teurer sind, als in einem neueren Haus oder in einem Passiv-Haus.

Betriebskosten Ölheizungen

Bei einer Ölheizung können Sie von Heizkosten in Höhe von 10,96 Euro pro Quadratmeter Wohnfläche im Jahr ausgehen. Das sind bei einem 200-Quadratmeter-Haus also 2192 Euro jährlich.

  • Der deutsche Verbrauch an Heizöl liegt bei durchschnittlich 13,6 Litern pro Quadratmeter Wohnfläche im Jahr. Der Ölverbrauch für die Warmwasserbereitung ist dabei nicht mit berücksichtigt.
  • Die Berechnung erfolgte mit einem Heizölpreis von 6,81 Cent pro Kilowattstunde. Allerdings schwanken die Heizölpreise, sodass die tatsächlichen Heizkosten sehr davon abhängen, wann Sie Heizöl kaufen. Ein Problem beim Heizen mit Öl ist, dass Sie das Öl für eine Saison immer auf einmal kaufen müssen.

Betriebskosten Öfen

Falls Sie sich für eine Scheitholz-Heizung entscheiden, entstehen Kosten in Höhe von ungefähr 10,45 Euro pro Quadratmeter Wohnfläche im Jahr.

  • Das sind 2090 Euro an Heizkosten in einem 200-Quadratmeter-Eigenheim. Dieser Preis ergibt sich, wenn man den durchschnittlichen Energieverbrauch eines Einfamilienhauses in Deutschland heranzieht, der bei 160 Kilowattstunden pro Quadratmeter pro Jahr liegt. Er wird mit dem Scheitholzpreis multipliziert.
  • Gemittelt über die am häufigsten verwendeten Holzarten Fichte und Buche liegt der Preis für Scheitholz bei ungefähr 6,5 Cent pro Kilowattstunde. Zudem entstehen hohe Kosten, wenn der Ofen erst aufgerüstet werden muss.
Bitte hinterlassen Sie uns eine Bewertung!
[Total: 0 Average: 0]

Ähnliche Beiträge