Skip to main content

Infrarotkabine: Dachschräge, Keller oder Outdoor?

Die Infrarotsauna wird zunehmend zu einem attraktiven Möbelstück, das nicht unbedingt im Keller versteckt werden muss, sondern in den Wohnraum integriert werden kann. Grundsätzlich kann eine Infrarotkabine natürlich überall aufgestellt werden. Am besten sollte es ein Ort sein, in dem Sie sich wirklich wohlfühlen und der Ihnen die Möglichkeit bietet, die Kabine regelmäßig und mit Vergnügen zu nutzen. So können Sie beispielsweise einen eigenen kleinen Wellness-Raum einrichten, in dem neben der Infrarotsauna auch Fitnessgeräte untergebracht werden. Sogar im Schlafzimmer, im Badezimmer oder im Wohnzimmer werden Infrarotkabinen immer häufiger aufgebaut.

Erfahren Sie hier, worauf Sie bei der Auswahl des Raumes achten sollten und wie Sie die Infrarotkabine auch bei wenig Platz stilvoll in Ihr Zuhause integrieren.

Infrarotkabine wo platzieren

Auswahl des Raumes: 6 Tipps zum Aufstellungsort

Damit Sie am Ende Freude mit Ihrer IR-Kabine haben, sollten Sie die folgenden Punkte bei der Auswahl des Aufstellungsortes beachten:

  1. Am besten geeignet ist ein Raum mit einer angenehmen Zimmertemperatur. Zwar ist es in der Kabine selbst behaglich und wohlig warm, aber irgendwann müssen Sie diese auch wieder verlassen. Dann ist es sehr unangenehm, wenn der Raum deutlich kälter ist.
  2. Zudem sollte das Zimmer, in dem Sie die Kabine installieren, optisch ansprechend sein, damit es Ihnen ein angenehmes Gefühl vermittelt. Keinesfalls sollte der Raum an eine Abstellkammer erinnern, denn in einer ungeordneten Umgebung werden Sie Schwierigkeiten haben, sich richtig zu entspannen.
  3. Wichtig ist, dass der Boden glatt und waagerecht ist. Andernfalls können Sie die Kabine nicht ordentlich aufstellen. Um das Aufstellen zu erleichtern, muss der Raum gut erreichbar sein. Mitunter ist es nicht möglich, die Einzelteile der IR-Kabine durch enge Flure oder verwinkelte Treppenhäuser zu transportieren.
  4. Des Weiteren sollte der Aufstellort über ein Fenster verfügen, damit Sie nach dem Saunagang lüften können.
  5. Die Kabine benötigt Strom, daher ist ein Stromanschluss notwendig.
  6. Nach dem Saunagang ist eine Dusche empfehlenswert, wenn diese in der Nähe liegt, umso besser.

Wie viel Platz nimmt eine IR-Kabine ein?

Grundsätzlich ist der Platzbedarf einer Infrarotsauna vergleichsweise niedrig. Kleine Ausführungen benötigen lediglich einen Quadratmeter Platz. Wie viel Platz eine Infrarotkabine tatsächlich in Anspruch nimmt, hängt aber natürlich davon ab, für welches Modell Sie sich entscheiden. Es gibt Kabinen für eine oder zwei Personen, aber auch Varianten für drei oder vier Personen. Letztere benötigen natürlich mehr Platz als die kleinen Lösungen.

  • Sofern es eine Infrarotsauna für eine oder zwei Personen sein soll, werden Sie viele verschiedene Modelle im Handel finden, die unterschiedliche Abmessungen aufweisen. Viele Infrarotkabinen für eine oder zwei Personen sind quadratisch und 80 x 80 oder 90 x 90 Zentimeter groß. Es gibt aber auch etwas größere Ausführungen mit rechteckigem Grundriss, die beispielsweise 90 x 120 Zentimeter groß sind.
  • Auch eine Infrarotkabine für drei bis vier Personen kann ganz unterschiedliche Abmessungen besitzen. Verbreitet sind Modelle mit Maßen von 155 x 120 Zentimetern, 170 x  170 Zentimetern, 150 x 110 Zentimetern und 130 x 130 Zentimetern.

Aufpassen müssen Sie übrigens auch bei der Raumhöhe. Sie sollte mindestens 2,10 bis 2,20 Meter betragen. Nur so gehen Sie auf Nummer sicher, dass Sie später auch das Dach auf die Kabine montieren und die Stecker anschließen können. Messen Sie vorab unbedingt aus, wie viel Platz Sie an dem gewünschten Aufstellort für die Infrarotkabine haben und wählen Sie ein entsprechendes Modell.

Unterbringung in Dachschräge

Wenn Sie eine Wohnung im Dachgeschoss haben und überall Dachschrägen vorhanden sind, ist das nicht unbedingt ein Grund, komplett auf Ihren Traum von der Infrarotsauna zu verzichten. Es ist durchaus möglich, eine IR-Kabine auch in der Dachschräge unterzubringen.

Dafür wird ein Teil der Kabine abgeschrägt, sodass sie passgenau darunter eingefügt werden kann. Allerdings haben Sie in so einem Fall nicht die Möglichkeit, auf einen Bausatz zurückzugreifen. Jede Dachschräge ist anders geneigt, sodass es hier keine vorgefertigten Lösungen gibt.

Stattdessen müssen Sie sich individuell beraten lassen und sich für eine Sonderanfertigung entscheiden. Dementsprechend ist eine Infrarotkabine für die Dachschräge auch teurer als ein Modell, das einfach in den Standardmaßen gebaut wird. Die größere Investition lohnt sich aber, weil Sie dafür eine Infrarotkabine erhalten, die sich platzsparend in Ihre Wohnung einfügt und den Raum unter der Dachschräge optimal ausnutzt.

IR-Kabine im Keller

Eine Infrarotkabine im Keller aufzustellen, ist meist leider nicht ideal. Gerade die Installation in einem kalten Kellerraum, der nicht oder nur minimal beheizt wird, empfiehlt sich eher nicht.

  • Die kalten Außentemperaturen beeinflussen die Innentemperatur der Infrarotkabine negativ. Das Kabinenglas ist dann eine Kältebrücke und das Holz kann kaum vor der kalten Außenluft schützen.
  • Demzufolge erhöht sich die Zeit, die benötigt wird, um für eine angenehme Temperatur zu sorgen. Der Stromverbrauch steigt ebenfalls und die maximal erreichbare Temperatur reduziert sich.
  • Zudem müssen Sie immer daran denken, dass Sie nach der Nutzung der Kabine schwitzend und erhitzt den kalten Raum betreten. Schnell ist der wohltuende Wellness-Effekt dann dahin und es droht die Gefahr für eine Erkältung.
  • Ein weiterer Punkt, der gegen die Aufstellung im Keller spricht, besteht darin, dass es dort oft feucht ist – gerade in den Kellern von älteren Häusern. Die Feuchtigkeit, die im Boden und im Mauerwerk sitzt, schädigt mit der Zeit das Holz der Kabine. Die Infrarotsauna wird brüchig und kann früher oder später nicht mehr benutzt werden.

Natürlich gibt es aber auch die Möglichkeit, in einem modernen und trockenen Keller eine Infrarotkabine aufzustellen. Ein solcher Kellerraum ist gut isoliert und kann beheizt werden, um die Temperatur im Kellerraum zu erhöhen. Dadurch werden die oben genannten Nachteile aufgehoben. Im Keller kann die Infrarotkabine im Eck fest verbaut werden. Alternativ entscheiden Sie sich für eine mobile Variante zum Aufstellen, die Sie beliebig in den Raum integrieren können.

Für draußen

Eine normale Infrarotkabine kann nicht einfach draußen aufgestellt werden. Der Wärmeverlust durch die kühlen Außentemperaturen wäre zu groß, sodass das Aufheizen ewig dauern und viel Strom verbrauchen würde. Auch das Holz würde durch die Witterung auch schnell beschädigt werden, weil es einfach nicht für den Außenbereich gedacht ist.

Sie haben aber die Möglichkeit, eine spezielle Infrarotkabine für den Outdoor-Einsatz zu kaufen. Dabei handelt es sich um eine gut isolierte Gartenhütte mit der Funktionalität einer IR-Kabine. Dies ist aber mit Sicherheit die teuerste Variante einer Infrarotsauna. Damit sie funktioniert, müssen Stromanschlüsse im Garten verlegt werden. Außerdem sollten Sie das Holz der Hütte regelmäßig streichen, um eine hohe Beständigkeit gegen die Witterungseinflüsse zu erzielen.

Bitte hinterlassen Sie uns eine Bewertung!
[Total: 0 Average: 0]

Ähnliche Beiträge