Skip to main content

Infrarotheizung für die Decke: So finden Sie die perfekte Deckenheizung

Infrarotheizungen sind perfekt dafür geeignet, um an der Decke angebracht zu werden: Denn sie entfalten ihre wärmende Wirkung durch Strahlen. Die Wärme kommt also nur an, wenn nichts im Weg ist und eine freie Abstrahlung erfolgen kann. Es gibt Deckenheizungen mit LED-Beleuchtung, in runden und eckigen Formen und unterschiedlicher Leistung.

In diesem Beitrag stellen wir Tipps vor, welche Infrarot Deckenheizungen für welche Räumlichkeiten geeignet sind und auf was Sie beim Kauf achten sollten.

Deckenheizung: Auf was beim Kauf achten?

Damit Sie eine passende Deckenheizung für Ihre Wohnung finden und auch nach dem Kauf noch zufrieden sind – sollten Sie beim Kauf auf die folgenden Punkt achten:

  1. Die Form: Wo möchten Sie die Deckenheizung anbringen? Passt dort besser ein rundes oder ein eckiges Modell? Ob schlicht oder kunstvoll und auffällig – es gibt für jeden Wunsch die richtige Form.
  2. Mit Licht: Es gibt Deckenheizung mit Licht. Bei diesen Modellen sind zumeist LEDs integriert und sorgen somit nicht nur für Wärme, sondern auch für Helligkeit.
  3. Montage: Auch die Anbringung der Deckenheizung muss professionell durchgeführt werden. Nur so entfaltet sie ihre ganze Leistung.
  4. Sicherheit: Heizungen dürfen nicht abgedeckt und müssten korrekt angebracht werden. Wir bieten Tipps zur Sicherheit bei Deckenheizungen.
  5. Leistung: Abhängig von der Zimmergröße sollten Sie die Leistung auswählen, wir verraten, welche Richtwerte es gibt.
  6. Kosten: Neben den Anschaffungskosten sollten Sie auch die Betriebskosten im Blick haben. Wir stellen vor, mit welchen Kosten Sie kalkulieren sollten.

Lesen Sie weiter, im Folgenden stellen wir Details zu den genannten Punkten vor.

Formen von IR-Deckenheizungen

Es gibt Deckenheizungen in schlichter Ausführung, die kaum auffallen sowie auffällige Modelle, die den Raum geradezu aufwerten.

  • Hängend: Runde und hängende Infrarotheizungen werden oft in Außenbereichen genutzt. Sie sorgt an kalten Sommer- und Herbstabenden für wohlige Wärme.
  • Rasterdecken: Die Rasterdeckenheizung ist – wie der Name schon sagt – perfekt für Rasterdecken geeignet. In quadratischer bzw. rechteckiger Form können sie perfekt in das Deckenmuster integriert werden.
  • Andere Varianten: Auch Spiegelheizungen oder Bildheizungen können eine interessante Variante sein.

Dementsprechend sind für jeden Einrichtungsstil passende Infrarotheizungen für die Decke erhältlich, ganz egal ob Sie nach einer auffälligen oder dezenten Lösung suchen.

Tipp: Wählen Sie eine passende Leistung für die Größe Ihres Raumes aus. Entsprechend der Abmessungen der Deckenheizung können Sie einen Ort sowie eine, der Einrichtung entsprechenden, Stilrichtung wählen.

Deckenheizung mit Licht

Eine Besonderheit sind Deckenheizungen mit Beleuchtung. Sie kombinieren Wärme mit Helligkeit perfekt:

  • Angeboten werden sowohl Modelle mit einer dezenten Hintergrundbeleuchtung als auch Varianten mit hellen LED-Leuchten, die Ihre Deckenlampe komplett ersetzen, weil sie den gesamten Raum ausleuchten können.
  • Auf den ersten Blick ist bei diesen Modellen nicht erkennbar, dass es sich um eine Heizung handelt, da sie vielmehr wie normale Deckenleuchten wirken. Deshalb fügen sie sich besonders gut in Ihre Räume ein.

Tipp: Achten Sie unbedingt auf eine Deckenheizung bei der sich das Licht separat steuern lässt. Denn Heizung und Licht sollten individuell steuerbar sein.

Montage der Deckenstrahler

Eine Infrarot Deckenheizung lässt sich verhältnismäßig einfach an der Decke anbringen. Grundsätzlich gibt es zwei Varianten:

  1. Hängend: Im Raum (meist an den gegenüberliegenden Wänden) werden Löcher gebaut, mit Dübeln und Schrauben wird ein Metallseil gespannt. An dem Seil „schwebt“ die Deckenheizung. Das bietet sich besonders in einem Gang an, wo mehrere Heizungen angebracht werden sollen.
  2. Montiert: Die Heizung wird mittels mehren Bohrungen, Dübeln und Schrauben an der Decke angebracht. Sie wird hierbei eingehängt oder an einer Metallschiene angebracht – je nach Modell.

Tipp: Im Prinzip können die meisten Infrarotheizungen für die Deckenmontage verwendet werden. Allerdings gibt es für die Decke vorgesehene Modelle, bei diesen ist im Lieferumfang bereits eine Deckenhalterung enthalten. Falls Sie die Installation selbst erledigen wollen, finden Sie bei allen Modellen eine beiliegende Montageanleitung. Bei Fragen sollten Sie sich direkt an einen Fachmann oder den Hersteller wenden, nur so können sind Sicherheit und Leistung gewährleistet.

Deckenheizung und Sicherheit

Die Nutzung einer Infrarot Deckenheizung ist im sehr sicher, wenn Sie die folgenden Aspekte berücksichtigen:

  • Verbrennungsgefahr: Hierüber müssen Sie sich keine Sorgen machen. Die IR-Heizungen erreichen lediglich eine Oberflächentemperatur von 85° bis 100° Grad Celsius. Sie sollten die Heizung dennoch nicht berühren, aber Teekochen und Wasserdampf sind gefährlicher bei Verbrennungen.
  • Brandgefahr: In der Theorie können Heizungen, die abgedeckt werden, sich bzw. den abdeckenden Gegenstand unkontrolliert erhitzen und einen Brand auslösen. Allerdings verfügen die meisten Modelle über eine Abschaltautomatik, die eine Überhitzung der Strahler vermeidet.
  • Wasser: Modelle, die im Bad installiert werden, sollten über einen Spritzschutz verfügen. Denn Wasser und Strom bergen immer eine gewisse Gefahr.

Tipp: Entscheiden Sie sich am besten für eine Deckenheizung, die vom TÜV zertifiziert ist. Diese Varianten erfüllen äußerst hohe Sicherheitsansprüche. Zudem können Sie auf die oben genannten Sicherheitsmerkmale achten.

Erforderliche Leistung für unterschiedliche Raumgrößen

Beim Kauf sollten Sie die Wattzahl passend zur Raumgröße auszuwählen. Die folgende Auflistung zeigt Ihnen, welche Wattleistung für welche Zimmergröße erforderlich ist. Wichtig: Diese Werte gelten für die Hauptheizung – also, wenn die Deckenheizung alleinig für Wärme sorgt:

  • Bis 6 Quadratmeter: 300 Watt
  • Bis 10 Quadratmeter: 400 Watt
  • Bis 12 Quadratmeter: 500 Watt
  • Bis 14 Quadratmeter: 600 Watt
  • Bis 15 Quadratmeter: 700 Watt
  • Bis 18 Quadratmeter: 800 Watt
  • Bis 20 Quadratmeter: 900 Watt

Auch die Anzahl der Außenwände beeinflusst die notwendige Wattleistung. Alle genannten Angaben beziehen sich auf Räume mit zwei Außenwänden. Bei Räumen mit mehr als zwei Außenwände, sollten Sie eine entsprechend leistungsstärkere Deckenheizung kaufen

Tipp: Orientieren Sie sich an oben genannten Werten. Haben Sie bereits eine primäre Heizung, dient die Deckenheizung nur als Unterstützung. Damit sie einen guten Effekt spüren, empfehlen wir ein Modell mit 500 Watt oder mehr.

Wie teuer sind IR-Deckenheizungen?

Achten Sie nicht nur auf den Preis der Heizung, auch die Betriebskosten sollten Sie einkalkulieren.

  • Der Anschaffungspreis für eine Infrarotheizung für die Decke liegt je nach Größe und Leistung bei 150 bis 500 Euro.
  • Wie teuer der Betrieb einer IR-Deckenheizung ist, hängt von der Wattzahl und der Häufigkeit der Nutzung ab. Wenn Sie beispielsweise eine Deckenheizung mit 700 Watt nutzen, liegt ihr Verbrauch bei 0,7 Kilowattstunden. Bei einem Stromkostenpreis von 28 Cent pro Kilowattstunde zahlen Sie also knapp 20 Cent, um eine Stunde mit der Deckenheizung zu heizen.
  • Betriebskosten: Falls Sie die Heizung vier Stunden am Tag nutzen ergeben sich monatliche Stromkosten in Höhe von 33,60 Euro. Sollten Sie also für drei Monate heizen, kommen etwa 100€ auf Sie zu.

Tipp: Auch wenn Infrarotheizungen im Betrieb teurer sind als traditionellen Heizsystemen, liegen die Kosten weit unter den Kosten für eine Umrüstung. Denn für eine IR-Heizung benötigen Sie nur eine Steckdose und keine Rohrleitungen, noch eine Gas- oder Ölheizung im Keller.

Infrarot Deckenheizung kaufen

Sollten Sie Interesse haben, eine Infrarotheizung für die Decke zu kaufen, dann empfehlen wir Ihnen bei Amazon nach einem geeigneten Modell zu suchen. Hier finden Sie vorab eine Auswahl an beliebten Modellen:

Tipps und FAQ

Die Verbreitung von Infrarot Deckenheizungen hält sich in Grenzen. Daher gibt es noch viele Unklarheiten bzw. falsches Verständnis über die Heizungsmodelle. Im Folgenden beantworten wir eine Reihe von häufigen Fragen.

Infrarotheizung Decke

Materialien der Infrarot-Deckenheizungen

Infrarot Deckenstrahler können aus verschiedenen Materialien bestehen. So können Sie ein Modell auswählen, dass zu Ihrer bisher genutzten Einrichtung perfekt passt.

  • Moderne Varianten aus Glas
  • Hochwertige Modelle aus Glasfaser
  • Preiswerte Ausführungen aus Kunststoff
  • Auch Modelle mit Metallelementen sind beliebt, beispielsweise einem Aluminiumrahmen

Vor- und Nachteile von Infrarot Deckenheizungen

Ob eine Deckenheizung zu Ihrer Wohnung passt stellt sich erst die Frage, ob Sie die Infrarotheizung als Haupt- oder Nebenheizung einsetzen möchten.

  • Vorteile von Deckenheizungen: Das Nachrüsten einer IR-Heizung ist deutlich einfacher als andere Heizungslösungen. Ob Außen- oder Innenbereich: Die Heizung lässt sich überall installieren. Die einzige Voraussetzung ist eine freie Steckdose.
  • Vorteile von IR-Heizungen generell: Infrarotheizungen wirbeln keinen Staub auf, die Wärme kommt an, sobald Sie die Heizung anschalten. Die Strahlen wärmen, es muss nicht erst die Raumluft erwärmt werden. Auch die Wahrscheinlichkeit einer Schimmelbildung sinkt, aufgrund der Erwärmung der Wände. Weiterhin wird Infrarotheizungen eine positive Wirkung auf die Gesundheit nachgesagt.

Prinzipiell haben Infrarotheizungen höhere Betriebskosten im Vergleich zu gewöhnlichen Heizlösungen.

Wenn Gegenstände im Weg sind, kommt die Wärme nicht an. Daher sind stark verwinkelte Räume nicht gut geeignet. Auch Pflanzen oder andere Einrichtungsgegenstände sollten nicht im Weg sein.

Bitte hinterlassen Sie uns eine Bewertung!
[Total: 83 Average: 4.2]

Ähnliche Beiträge