Skip to main content

Wirkung der Infrarotkabine: Schädlich oder gesund?

Ein Aufenthalt in der Infrarotkabine ist angenehm und entspannend – in dieser Hinsicht gibt es keine Zweifel. Die Wärme beeinflusst den Körper des Menschen und seine Seele positiv, denn in wohliger Wärme fühlen wir uns einfach besser als bei Kälte. Allerdings gibt es immer wieder Diskussionen, ob die Infrarotkabine tatsächlich gesund für den Körper ist oder ob sie auch eine schädliche Wirkung mitbringen kann.

In diesem Beitrag möchten wir die Wirkung von Infrarotkabinen beleuchten, bei welchen Krankheiten sie helfen kann und welche positiven und negativen Effekte bekannt sind.

Wirkung Infrarotkabine

Welche langfristige Wirkung hat die Infrarotkabine auf die Gesundheit?

Bei der Infrarotstrahlung handelt es sich um einen Bestandteil der optischen Strahlung. Sie wird auch als Wärmestrahlung bezeichnet. Auch die Sonne gibt Infrarotstrahlung ab: Die Sonnenstrahlen bestehen zur Hälfte aus IR-Strahlen. In der Infrarotkabine werden diese IR-Strahlen gezielt eingesetzt.

Schon recht lange werden Infrarotstrahlen zu medizinischen Zwecken eingesetzt, etwa in Bestrahlungs- und Heizlampen, um Entzündungen direkt zu behandeln. Mithilfe der Infrarotkabine ist nun seit einiger Zeit eine großflächigere Bestrahlung und somit eine noch bessere Behandlung von Gesundheitsproblemen möglich.

Infrarotkabine Wirkung bei Erkältung

Der regelmäßige Aufenthalt in der Infrarotsauna kann das Immunsystem stärken und somit zur Erkältungsprophylaxe beitragen. Bei einer erhöhten Körpertemperatur arbeiten die Zellen im Körper besser, wodurch der Stoffwechsel angeregt wird und die Immunzellen aktiviert werden. Krankheitserreger werden daher besser bekämpft. Im Idealfall werden die Bakterien im Körper schon abgetötet, bevor es überhaupt zu ersten Erkältungssymptomen kommt.

Allerdings sollten Sie lieber nicht mit bereits vorhandenen Erkältungsanzeichen oder gar Fieber in die Infrarotsauna gehen. Der Besuch in der Infrarot-Wärmekabine wäre eine zusätzliche Belastung für den Körper, wodurch sich der körperliche Zustand sogar verschlechtern könnte. Die Wirkung einer Infrarotkabine bei Erkältung besteht also vor allem darin, das Entstehen einer solchen zu verhindern.

Infrarotsauna Wirkung bei Rheuma

Insbesondere eine Infrarotsauna mit IR-A Strahlung kann eine Bereicherung für Rheumapatienten sein.

  • Diese Strahlung erzeugt eine sogenannte Tiefenwärme, die an den Blutkreislauf übergeht und den gesamten Körper positiv beeinflusst.
  • Er wird von innen heraus erwärmt, wodurch es zu einer Erweiterung der Blutgefäße kommt. Die Durchblutung wird verbessert und die Muskelspannung lässt nach.
  • Zudem trägt die Wärme in der Infrarotkabine dazu bei, Endorphine auszuschütten.

Das Zusammenspiel all dieser Effekte kann dabei helfen, die Beschwerden, die mit rheumatischen Erkrankungen einhergehen, zu vermindern.

Infrarotkabine Wirkung auf die Haut

Auch bei Hautproblemen zeigt die Infrarotsauna gute Wirkungen. Das Schwitzen stößt einen Reinigungsprozess im Körper an, wodurch Giftstoffe über die Haut ausgeschieden werden. Ein anschließender kalter Wasserguss ist ideal, um die Haut porentief von Talg, abgestorbenen Hautschüppchen, Staub und Schmutz zu befreien. Regelmäßige Besuche in der Infrarotkabine können daher das Hautbild erheblich verbessern – auch und gerade bei Problemen wie Akne oder Neurodermitis.

Hilft die Infrarotkabine beim Abnehmen?

Forscher sind zu dem Ergebnis gekommen, dass das Schwitzen in der Infrarotkabine den Grundumsatz des Körpers erhöht. Etwa 600 Kalorien verbrennen Sie in nur 30 Minuten in der Infrarotsauna beim Nichtstun. Selbstverständlich kann aber der alleinige Gang in die Wärmekabine noch keine Wunder vollbringen. Wenn Sie sich jedoch zusätzlich gesund ernähren sowie Sport treiben, können Sie eine gesunde Gewichtsreduktion erzielen. Insofern kann das regelmäßige Schwitzen in der Infrarotkabine durchaus eine wertvolle Hilfe beim Abnehmen sein.

Infrarotkabine Pro und Kontra: Gut für die Gesundheit

Zum Thema „Infrarotkabine Gesundheit“ gibt es noch immer zwiespältige Meinungen und Aussagen. Lesen Sie daher weiter, wenn Sie mehr über die Kritikpunkte und über die Vorteile der Infrarotkabine und ihre Wirkung auf die Gesundheit erfahren möchten.

Infrarotkabine Nachteile – negativen Wirkungen

Normalerweise hat die Infrarotkabine keine negativen Wirkungen – solange Sie auf eine sachgemäße Anwendung achten. Andernfalls kann gerade der kurzwellige Infrarotanteil (IR-A), der für die Tiefenwärme erforderlich ist, auch Risiken mitbringen. Dazu gehören neben möglichen Hautverbrennungen auch Augenverletzungen.

  • Die Verbrennungen der Haut vermeiden Sie jedoch in der Regel automatisch, weil Sie Kabine verlassen werden, wenn die Haut zu heiß wird und schmerzt.
  • Etwas mehr Vorsicht ist bei den Augen geboten: Die Hornhaut lässt die IR-A Strahlung durch, sodass sie bis auf die Netzhaut treffen und dort unter Umständen eine Schädigung verursacht – genau, wie auch das Sonnenlicht zu einer solchen Augenschädigung führen kann.

Es gilt daher, die Strahlung der Infrarotkabine nur in Maßen zu genießen und gegebenenfalls eine Schutzbrille zu tragen.

Achtung bei Schwangerschaft & Vorerkrankungen

Unerwünschte Wirkungen kann die Infrarotkabine zudem bei Schwangeren und bei Menschen mit bestimmten Vorerkrankungen hervorrufen. Dazu gehören zum Beispiel:

  • Sensibilitätsstörungen
  • Epilepsie
  • Bluthochdruck
  • Lähmungen
  • Große Narben

Verzicht bei gesundheitlichen Problemen & Betäubungsmitteln

Auch bei Einnahme von Medikamenten, die das Wärmeempfinden beeinflussen, ist Vorsicht geboten. Sprechen Sie in diesen Fällen mit Ihrem Arzt, bevor Sie eine Infrarotkabine benutzen, um auf Nummer sicher zu gehen.

Bei akuten gesundheitlichen Problemen, wie Infektionen, Fieber, Entzündungen, Thrombosen und Verletzungen sollten Sie ebenso auf den Gang in die Wärmekabine verzichten wie unter Einfluss von Alkohol oder Drogen, nach einem Solarium-Besuch und nach einem Sonnenbad.

Infrarotkabine Vorteile: positive Wirkung von IR-Saunen

Den wenigen Nachteilen und Risiken der Infrarotkabine steht eine Vielzahl an Vorteilen entgegen. Ein wesentlicher Pluspunkt besteht etwa darin, dass die Wärme nicht dadurch entsteht, dass die Luft erhitzt wird, sondern durch das Auftreffen der IR-Strahlung auf Ihre Haut.

  • Innerhalb von wenigen Sekunden bildet sich daher die Wärme und kann tief in den Körper eindringen, wo sie sofort ihre Wirkung entfaltet. So lassen sich Gelenkschmerzen und Verspannungen in wenigen Minuten lindern.
  • Des Weiteren werden durch das Schwitzen in der Wärmekabine Giftstoffe ausgeschieden, die Durchblutung wird angekurbelt und der Stoffwechsel kommt in Schwung.
  • Auch auf die Seele wirkt sich ein Aufenthalt in der Infrarotkabine vorteilhaft aus: Ähnlich wie die Sonnenstrahlung bewirkt die IR-Strahlung eine Freisetzung von Endorphinen.

Wie sieht die Studienlage zu diesem Thema aus?

Bisher ist die Studienlage, die sich mit den Auswirkungen der Infrarotsauna auf die Gesundheit beschäftigt, noch sehr begrenzt. Der bekannte Infrarotkabinen-Hersteller Physiotherm hat mit einer eigenen Wärmekabine bereits eine Studie durchgeführt und erlangte dabei zu den folgenden Erkenntnissen:

  • Steigerung des Grundumsatzes
  • Tendenzielle Senkung des Ruhepulses und des Blutdrucks
  • Physiologisch und immunologisch mit einem leichten Herz-Kreislauf-Training vergleichbar
  • Keinerlei negative Auswirkungen auf die erfassten Parameter

Auch die Dermatologische Klinik in Jena beschäftigte sich 2006 mit der Frage, welche Auswirkungen die Infrarotkabine insbesondere auf die Haut hat. Dabei wurde belegt, dass der Aufenthalt den natürlichen Säureschutzmantel der Haut stärken kann. Insbesondere bei Neurodermitis und Schuppenflechten empfiehlt die Dermatologische Klinik daher das Saunieren.


Ähnliche Beiträge